"I have a dream"

Viele Menschen träumen von einer besseren Welt. Sie hoffen, dass Gerechtigkeit und Frieden immer stärker werden... Sind das nur Träume? Im „Gottesdienst für Leute von 0 bis 99“ am Ersten Advent (27. November) wollen wir uns daran erinnern, dass wir uns auf die Verheissungen Gottes berufen können, wenn wir von einer besseren und friedlicheren Welt träumen! Wir dürfen an diesem Morgen ein Schattentheater anschauen, singen mit Band coole Lie-der, haben eine kurzweilige Zeit mit Gott und mit anderen und keh-ren dann im Bistro C zu einem leckeren Apéro ein. Und wenn du dabei bist, wird’s noch besser!

Team 0 bis 99 mit Pfr. Hannes Müri

 


"Steh auf, werde licht!"

Es findet auch dieses Jahr wieder statt, das offene Singen im Advent! Herzlich willkommen am Sonntag, 4. Dezember um 17 Uhr in der Kirche Hasle. In der frühen Abendstunde des zweiten Advents singen wir zum Thema „Steh auf, werde licht!“ bekannte Advents-lieder und lernen neue Melodien kennen. Zusammen mit dem Kir-chenchor Hasle und der Organistin Renate Zaugg lassen wir Lieder von der Hoffnung, vom Warten auf den Erlöser, erklingen. Advent-liche Textbeiträge von Pfr. Alfred Müller laden uns zum Hören ein. Alle Singfreudigen sind herzlich zum Mitsingen und -feiern eingeladen. Im Anschluss gibt’s heissen Punsch für alle.

Stephanie Reist, der Kirchenchor und Pfr. Alfred Müller

 


"Chum iche!"

Ab Donnerstag, dem 1. Dezember, sind Sie jeden Abend zwischen 17.00 und 20.00 Uhr ganz besonders in unsere offene Kirche eingeladen! Sie kommen an die Wärme, geniessen die fei-erliche Atmosphäre mit den brennenden Kerzen, hören leise Musik, betrachten die neue Szene aus der biblischen Weihnachtsgeschich-te, dargestellt mit Krippenfiguren, lesen einen ansprechenden Text im Kalender „Der Andere Advent“, sitzen ab und sind einfach still... Vielleicht zünden Sie dann auch selber eine Kerze an, schicken da-bei einen guten Gedanken für jemanden auf die Reise oder schreiben etwas ins aufliegende Gästebuch.

Elisabeth Gerber, Christa Zurflüh, Hannes Müri

 


ImPuls

Schon ist er da: Der Advent! Für viele hat das 2016 doch gerade erst begonnen und nun neigt sich das Jahr bereits wieder. In Gedan-ken trete ich einen Schritt zurück und sehe den grossen Bogen, den uns Psalm 90 vermittelt: „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“, so wird Gott beschrieben. Was bin ich da als kleiner Mensch mit ein paar Lebens-jahrzehnten? Wie oft meine ich Mittelpunkt sein zu müssen? Es steht mir gut an, meine eigene Begrenztheit anzunehmen und mich dabei ganz zuversichtlich an den zu wenden, der mir das Leben schenkt. Und das nicht nur für mich allein. Nein, gemeinsam gelingt das näm-lich besser: „Herr du bist unsere Zuflucht für und für!“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen erwartungsvollen Advent!

Stephan Sauter